Mythological RoundTable® Group of Berlin, Germany
About Events Blog Contact

Visit our website

Ein paar Worte zum MRT in Berlin: die thematische Ausrichtung ist mythologisch “allgemein”. Es geht sowohl um das Erforschen und Diskutieren mythologischer Zusammenhänge und Strukturen in Geschichte und Fiktion, als auch um den individuellen Weg zu einer “persönlichen Mythologie”.

Wichtig ist, dass Ihnen der Kontakt zu einer Transzendenz bzw. der Wunsch danach als etwas Wertvolles oder Erstrebenswertes erscheint. Mythologien sind ein Schlüssel dazu; und dieser wird in heutiger Zeit speziell im Abendland immer mehr im eigenen Innern zu suchen sein müssen. Das Fehlen von resonanten Mythen und Ritualen im europäischen “Abendland” droht, uns den Zugang zu dem zu erschweren, für das es keine Worte gibt.

(Video hat dt. Untertitel, die aktiviert werden können)

Mein Interesse an Campbells Arbeit entstand durch meine Arbeit als Dramaturg und Skriptdoktor; seit 1997 wende ich JCs Monomythos-Konzept als Werkzeugkasten in diesem Kontext an. Seit 2008 kommt ein erweitertes Interesse zur Mythenforschung hinzu, parallel laufende Forschungen zum Aussageverlust der Mythologien des Abendlandes führten mich ebenfalls zurück zu Campbell. Im November 2010 leitete ich mein erstes Seminar zum Thema “Persönliche Mythologie” in Hamburg, weitere folgen seitdem.

Da das Thema eine endlose Fülle bietet, soll der MRT Berlin nun für alle am Thema Interessierten eine Gelegenheit bieten,

 

  • sich zum Thema auszutauschen,
  • persönliche Erfahrungen und Gedanken zu diskutieren,
  • Filme mit mythologischem Hintergrund gemeinsam anzusehen und zu besprechen,
  • und gemeinsam dem Mysterium ein Stück näher zu kommen.

 

 

Im März 2011 beispielsweise besuchten wir das Sowjet. Ehrenmal in Berlin-Treptow und setzten uns danach zu Rotwein und Tapas zusammen und tauschten unsere Eindrücke aus — welche Absicht steht hinter einem solchen Mahnmal, welche Bedürfnisse erfüllt es, wie wirkt so eine Stätte auf uns, und wie ist es, wenn wir auf fremde Mythologien stoßen?

Wie auch immer die mythologisch/spirituelle Ausrichtung des Einzelnen sein mag, es wird — im Sinne von Campbell — niemals darum gehen, ob eine bestimmte Sicht “richtig” oder “falsch” ist.


Und so läuft’s:

Wenn ein neuer Termin ansteht, bitte auf den Termin klicken, dort ist Näheres zum einzelnen Treffen zu finden. Das was dort steht, ist offiziell! Wir freuen uns auf IHRE MAIL (Spamvermerk aus der Adresse bitte entfernen)!

Ich habe Verständnis, wenn kurzfristig abgesagt werden muss, aber bitte nicht mehr am Tag selbst. Da das die Reservierung im Lokal oder die Menge meines Einkaufs für Trinken und Knabberzeug betrifft, bitte ich um ein gewisses Maß an Mitdenken in dieser Sache.

  • „Wanderers“ — die Sehnsucht nach einer inspirierenden Utopie
    Als Nachgang zum Termin „Mythos Utopie“ hier der Film, den ich vorführte — Erik Wernquists Kurzfilm Wanderers, unterlegt mit einem wunderbaren Monolog des unsterblichen Carl Sagan: Hier ist Sagans Monolog dazu: Read more »
  • Paul Simon
    Seit Jahrzehnten finden sich in Paul Simons Werk Elemente einer spirituellen Suche. Damit ist kein esoterisches Gerede gemeint und keine Hallelujajubel. Diese Lieder sind von tiefen Zweifeln, Fragen, und von Humanismus und Ahnungen statt vermeintlichem Wissen durchzogen. Das machen sie für mich zutiefst „sprechend“, und zusammen mit dem verfeinerten Pop-Songwriting,… Read more »
  • Bernie Sanders und der Vogel
    Mythologie bei der Arbeit: was heißt es, wenn ein Vogel seine Scheu überwindet und „zufällig“ auf dem Podium eines Kandidaten der Vorwahlen für die Präsidentschaft der USA landet? Und was bedeutet das den Zuhörern hinter ihm? Read more »
  • Testimonial
    … war ich um ein Statement gebeten worden. So sah es wenig später auf der offiziellen Website und bei fb aus. Read more »
  • Der Walzer von Erde und Mond
    Ohne Worte: Read more »

RoundTable Contact: Balthasar v. Weymarn

RoundTable Status: Chartered